Franziskanische GemeinschaftDer weltweite Ordo Franciscanus Saecularis (OFS; weltlicher franziskanischer Orden), der in Deutschland unter dem früheren Namen, Franziskanische Gemeinschaft‘ bekannt ist, gehört zur franziskanischen Familie, die ihren Ursprung im Lebensbeispiel des Hl. Franziskus von Assisi hat. In ihm haben sich Männer und Frauen zusammengeschlossen, die das franziskanische Charisma in Familie und Beruf leben wollen.

Innerhalb der franziskanischen Familie hat der weltliche Orden, im lebendigen Miteinander mit den übrigen Zweigen des Ordens, die Aufgabe, das gemeinsame Charisma des kleinen Armen von Assisi in der Welt von heute zu leben.

Wie Franziskus wollen wir im Vertrauen auf den Vater unter Führung des Heiligen Geistes den Fußspuren Jesu Christi nachfolgen durch ein Leben nach dem Evangelium:

  • als Antwort auf die Liebe Gottes
  • als Geschwister aller Geschöpfe
  • anspruchslos und dienstbereit
  • dankbar und froh
  • dem Frieden verpflichtet - in jeder Beziehung
  • missionarisch durch das einfache Leben mit anderen
  • den Armen und Schwachen besonders verbunden
  • mitverantwortlich für den Aufbau der Kirche durch ständige Erneuerung
  • kontemplativ im Alltag: in den Geschöpfen und in den Ereignissen schauen wir Gottes Geschichte mit den Menschen
  • in Kirche und Welt
  • wir versuchen, unseren Glauben in der Familie, in der Nachbarschaft und am Arbeitsplatz zu bezeugen - vor allem durch unser Leben
  • wir wollen verfügbar sein für Aufgaben in der Ortskirche, nach unseren Möglichkeiten nehmen wir am Stundengebet der Kirche teil.

Durch die franziskanische Familie sind wir vielen Menschen in allen Erdteilen geschwisterlich verbunden.

Das Treffen der Dortmunder Gruppe des OFS findet an jedem 3.Donnerstag im Monat statt. Wir beginnen mit der hl. Messe um 18 Uhr in der St. Franziskuskirche. Anschließend kommen wir im Kloster zusammen.


|27.11.2020 |

Aufnahmefeier im OFS
- Ordo Franciscanus Saecularis -
- Orden der franziskanischen Weltleute -

Am Donnerstag, dem 19. November, dem Fest der hl. Elisabeth von Thüringen, Patronin des 3. Ordens und der Deutschen Franziskanerprovinz, konnten wir hier in Dortmund, nach einigen Jahren wieder die Feier der Aufnahme begehen.Dirk und Daniel Müller und Jürgen Jeremia Lechelt baten nach einiger Zeit des Kennenlernens im September um Aufnahme in unsere Gemeinschaft.Es ist schon etwas Besonderes, dass gleich drei Brüder aufgenommen wurden, insbesondere bei Jürgen Jeremia, da er evangelischer Christ ist.Dies ist möglich, da es seit 1995 das Dekret zur „Assoziierten Mitgliedschaft im OFS“ gibt. Das besagt: Dass er nicht das Versprechen ablegen und nicht volles Mitglied werden kann, aber sich assoziieren, anschließen an die Gemeinschaft.Der Weg in den OFS ist für alle gleich: Zeit des Kennenlernens –Aufnahme - Einführung und Bildung - Versprechen bzw. Bestätigung der vollen assoziierten Mitgliedschaft.Es war eine schöne Feier und alle waren erfreut über diesen Tag, auch wenn anschließend unser gemeinschaftliches Beisammensein wegen der Corona-Beschränkungen ausfallen musste.Ist dies doch ein Zeichen der Hoffnung, für unsere Gemeinschaft und das Leben, das weiter geht.Zur OFS Gemeinde Dortmund gehören nun 11 Schwestern und Brüder.

Pace e bene

Frank Ludwig Lutzka ofs

zu den Fotos ...